Pressemitteilung Vollsperrung zwischen Habkirchen und Reinheim

Pressemitteilung

Vollsperrung zwischen Habkirchen und Reinheim, Fahrplananpassung der Linie 501 und 552

Das Verkehrsunternehmen Bliestalverkehr GbR informiert über Fahrplananpassungen im Zuge der Vollsperrung zwischen Habkirchen und Reinheim.  Die Vollsperrung beginnt am  2. Mai und endet voraussichtlich im September.Betroffen sind die Linien 501 und 552. Aufgrund der Vollsperrung werden die Fahrten zwischen den Haltestellen Reinheim Kulturpark und Habkirchen Zollhäuser über Frankreich umgeleitet. Während dieser Zeit können die Haltestellen Reinheim Keltenstraße, Habkirchen Kapelle und Hofgut nicht bedient werden. Kunden nutzen bitte die Haltestelle Reinheim Kulturpark bzw. Habkirchen Zollhäuser.  Fahrten der Linie 501, die am Hauptbahnhof in Homburg sowie am Bahnhof in Kleinblittersdorf beginnen, fahren  zwei Minuten vor der aktuellen Abfahrtszeit ab.  Fahrten ab Erbach Bosch Werk Ost sind hiervon nicht betroffen. Montag bis Freitag wird die Haltestelle Bliesransbach Markt in den Zeiten von 7:30 bis 18:30 Uhr von der Linie 501 nicht angefahren. Kunden aus Bliesransbach nutzen bitte die Linie 147. Samstags und sonntags wird die Haltestelle Bliesransbach Markt von der Linie 501 angefahren, die Ankunft an den nachfolgenden Haltestellen in Richtung Kleinblittersdorf  verschiebt sich um 4 Minuten. In Richtung Homburg verschiebt sich die Ankunft nach der Haltestelle Habkirchen Zollhäuser bis zur Haltestelle Gersheim Ringstr. um 3 Minuten nach hinten.  Auf der Fahrt 501 11 wird während der Vollsperrung die Haltestellen Bliesransbach Amselweg, ,Wingertstr. und Schule nicht angefahren. Bitte beachten Sie die geänderten Fahrpläne auf www.bliestalverkehr.saarland oder auf saarfahrplan.de.

Zusätzlich zur Linie 501 werden Montag bis Freitag drei  Zusatzfahrten angeboten. Diese verkehren um 5:51 ab Habkirchen Kapelle über Bliesmengen-Bolchen, Bliesransbach und Sitterswald nach Kleinblittersdorf, um 6:43 ab Habkirchen Kapelle über Bliesmengen-Bolchen und Bliesransbach nach Kleinblittersdorf sowie um 7:23 ab Habkirchen Kapelle über Bliesmengen-Bolchen, Bliesransbach und Sitterswald nach Kleinblittersdorf.

Im Schülerverkehr wird die Linie 552 in Richtung Gersheim ab Rilchingen-Hanweiler Konrad-Adenauer-Str. auf 7:03 Uhr vorverlegt. Ebenso wird die Fahrt ab Kleinblittersdorf Bahnhof auf 7:05 Uhr vorverlegt.  Auf den Fahrten 552 11, 552 10, 552 12 ist nach der Haltestelle Reinheim Kulturpark mit einer Verspätung von 4 Minuten zu rechnen. Die Fahrt 552 2 beginnt wie gewohnt  um  6:33 Uhr ab Habkirchen Kapelle in Richtung Kleinblittersdorf. Schüler  der Linie 552 5 aus Habkirchen Kapelle und Hofgut in Richtung Gersheim können mit der Zusatzfahr 501993 bis Habkirchen Zollhäuser fahren, dort ist ein Umstieg in die Linie 552 5 möglich.

Pressemitteilung Sperrung St.Ingbert Elversberger Straße

Sperrung St. Ingbert Elversberger Straße, Umleitung der Linie 547

 

Das Verkehrsunternehmen Bliestalverkehr informiert: Aufgrund von Bauarbeiten ist in St. Ingbert die Elversberger Straße zwischen der Einmündung „Johannisstraße“ und „Josefstaler“ Straße ab Dienstag den 03.04.2018 bis voraussichtlich Freitag, den 15.06.2018 für den Verkehr in beide Richtungen voll gesperrt.

Die Linie 547 wird in Richtung St. Ingbert Rendezvous-Platz über die Johannisstraße umgeleitet. Die Haltestelle Martin-Luther-Kirche kann während dieser Zeit nicht bedient werden.

In Richtung Kirkel wird die Linie 547 über die Kaiserstraße umgeleitet. Die Haltestellen Ludwigstraße, Martin-Luther-Straße, Elversberger Straße, Kreiskrankenhaus, Wichernstraße und Waldfriedhof können nicht bedient werden. Fahrgäste, die vom Kreiskrankenhaus in Richtung Kirkel möchten, nehmen die Linien 547 in Richtung Rendezvous-Platz. Von dort ist die Weiterfahrt Richtung Kirkel möglich. Die Abfahrtzeit am Rendezvous-Platz verschiebt sich um 3 Minuten nach hinten.

Pressemitteilung Biesingen Blieskastel

Vollsperrung B423 Blieskastel – Biesingen

Das Verkehrsunternehmen Bliestalverkehr GbR teilt mit, dass die Vollsperrung der B423 zwischen Blieskastel und Biesingen bis zum 28.10.2017 verlängert wird. Die Umleitungen im Linienverkehr bleiben bis dahin bestehen.

Betroffen sind die Buslinien 507 und R14. Die Umleitung der Linien erfolgt ab dem Busbahnhof Blieskastel über Blickweiler, Wecklingen und Ballweiler.

Ab der Haltestelle Biesingen Ortsmitte fahren die Linien wieder den regulären Linienweg.

In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung entsprechend.

Die Haltestellen Biesingen Eschenhof und Biesingen Münchwiesenstraße können leider nicht bedient werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Informationen erhalten die Fahrgäste im Kundenzentrum von Bliestalverkehr in Blieskastel, Bliesgaustr. 3 oder unter 06842/891 6662

Ansprechpartner für die Presse:

Bliestalverkehr Blieskastel 06842-8916662 oder info@bliestalverkehr.saarland

saarVV JobTicket-Tag

saarVV JobTicket-Tag: Gratis-Ticket am 19. Oktober 2017 im gesamten saarVV

Unter dem Motto „Zeit zum Einpendeln!“ gilt am Donnerstag, dem 19. Oktober 2017, im gesamten Geltungsbereich des Saarländischen Verkehrsverbundes (saarVV) die Gratis-Netzkarte für einen Tag. Dieses Ticket ist nicht limitiert und jeder, der sich re-gistriert, erhält garantiert per Download unter www.saarVV.de ein Ticket.

Zum ersten saarVV JobTicket-Tag können alle Pendler, Autofahrer und Interessierte einen Tag lang Busse, die Saarbahn und Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) kos-tenlos nutzen. Somit haben sie die Möglichkeit, die Mobilität mit Bus und Bahn ken-nen- und die Vorteile des ÖPNV schätzen zu lernen.

„Mit diesem Aktionstag stellen wir erneut das JobTicket in den Fokus,“ so Elke Schmidt, Geschäftsführerin der Saarländischen Nahverkehrs-Service GmbH, welche als Dachorganisation die vielfältigen Aufgaben des Saarländischen Verkehrsverbun-des (saarVV) koordiniert und wahrnimmt. „Seit die Bedingungen zum Erwerb des JobTickets im März dieses Jahres wesentlich vereinfacht und bessere Rabattstufen eingeführt wurden, bietet das JobTicket deutlich attraktivere Konditionen. Zudem bie-tet das JobTicket-Plus eine neue Ticketvariante. Den ersten saarländischen JobTi-cket-Tag verstehen wir als Impuls-Tag, damit die Nutzer der Gratis-Netzkarte sich für die vergünstigten Jahreskarten interessieren und darüber informieren.“

Vorteile mit JobTicket und JobTicket-Plus

JobTickets sind als vergünstigte Jahreskarten ausschließlich über den Arbeitgeber zu beziehen. Brauchte man früher mindestens 20 Personen sind heute nur noch drei Beschäftigte notwendig, damit Unternehmen das JobTicket beziehen können.

Beim JobTicket greift der Mengenrabatt: Je nach Anzahl der Jobticket-Nutzer im Unternehmen ist der Rabatt zwischen 10% und 20% gestaffelt. Je mehr mitmachen, umso höher ist der Rabatt. Beim JobTicket-Plus ist der Fahrtkostenzuschuss des Arbeitgebers ausschlaggebend für die Rabattstaffelung: Abhängig von diesem Zu-schuss, der dann vom Verkehrsunternehmen mit der gleichen Summe verdoppelt wird, ist sogar eine Ersparnis von bis zu 40% auf den regulären Ticketpreis möglich.

Für Berufspendler gilt die gleiche attraktive Mitnahmeregelung wie bei einer Jahres-karte. Bis zu drei Kinder unter sechs Jahren können kostenlos mitfahren. Und von Montag bis Freitag ab 19 Uhr sowie ganztägig an Samstagen, Sonntagen und ge-setzlichen Feiertagen ist die Mitnahme von zwei weiteren Personen möglich. Die Mit-nahme eines Hundes ist kostenlos. Arbeitgeber können die Kosten für die Vorhaltung von Firmenparkplätzen deutlich reduzieren und ermöglichen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne Parkplatzprobleme bequem und stressfrei zur Arbeit gelan-gen.

Die SNS GmbH informiert:

Pressemeldung Nr. 11/2017

  1. Oktober 2017

saarVV Projektbüro „JobTicket“

Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Bestands- und Neukunden können unter www.saarVV.de über ein Kontaktformular Informationsmaterial zum JobTicket anfordern oder ein Be-ratungsgespräch vereinbaren. Für alle Fragen rund ums JobTicket steht eigens ein Projektbüro zur Verfügung: telefonisch erreichbar von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter 0681/5003-400 oder per E-Mail unter jobticket@saarVV.de.

Weitere Informationen zur Aktion „Zeit zum Einpendeln!“ gibt es im Internet unter www.saarVV.de.

Über den saarVV: Mit dem Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV) wurde am 1. August 2005 ein gemeinsamer Tarif für alle öffentlichen Nahverkehrsmittel im gesamten Saarland eingeführt. Damit können die Kunden des Öffentlichen Personennahver-kehrs mit einem einzigen Fahrschein jedes Nahverkehrsmittel der Region auf ihrer Fahrstrecke nutzen. Die vielfältigen Aufga-ben des saarVV nimmt die Saarländische Nahverkehrs-Service GmbH (SNS GmbH) wahr. An der SNS GmbH sind folgende Verkehrsunternehmen im Saarland beteiligt: Aloys Baron GmbH, Bliestalverkehr GbR, Bustouristik Wobido, DB Regio AG, DB Regio Bus Südwest GmbH, KVS GmbH, Lay Reisen, Marianne Feld GmbH, Munz-Wobido GbR, NVG, Neunkircher-Verkehrs GmbH, ORN Omnibusverkehr Rhein-Nahe GmbH, Saar-Mobil GmbH, Saarfürst-Reisen N. Kirsch GmbH, Saarbahn Netz GmbH, VGZ Verkehrsgesellschaft Zweibrücken mbh, VVB GmbH sowie die vlexx GmbH.

PDF – JobTicket Tag

Einbahnregelung in Ensheim und Vollsperrung der L231 zwischen Rubenheim und Erfweiler-Ehlingen:

Einbahnregelung in Ensheim und Vollsperrung der L231 zwischen Rubenheim und Erfweiler-Ehlingen:

Der Saarpfalz-Kreis und die Verkehrsunternehmen Saar-Mobil GmbH und Bliestalverkehr GbR informieren über baustellenbedingte Umleitungen im Linienverkehr.

Von Montag, den 16.10.2017 bis Sonntag, den 22.10.2017 wird die Flughafenstraße in Ensheim wegen anstehender Bauarbeiten zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung St. Ingbert erklärt. In diesem Zeitraum wird der Verkehr in Richtung Saarbrücken ab Abzweigung Flughafen über Ormesheim Neumühle und Eschringen umgeleitet.

Dieser Umleitung folgt auch die RegioBus-Linie R10 (Blieskastel – Ommersheim – Heckendalheim – Flughafen – Saarbrücken). Die Haltestellen in Ensheim können daher während der Baumaßnahme leider nur in Fahrtrichtung Blieskastel bedient werden. Fahrgäste mit Fahrziel Saarbrücken benutzen bitte ab Ensheim die Buslinie 120 bis Brebach Bahnhof und steigen dort in die Saarbahn-Linie 1 um.

Ab Montag, den 16.10.2017 bis Freitag, den 01.12.2017 ist außerdem die L231 zwischen Rubenheim und Erfweiler-Ehlingen in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Linie 504 (Walsheim – Gersheim – Aßweiler – St. Ingbert) muss daher großräumig umgeleitet werden. Die Abfahrten in Richtung Aßweiler – St. Ingbert erfolgen in Walsheim, Gersheim, Herbitzheim und Rubenheim ca. 20 Minuten früher als im regulären Fahrplan vorgesehen.

Im Schülerverkehr werden zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt, die zu den Schulbeginn- und endzeiten insbesondere die Gemeinschaftsschule in Gersheim bedienen. Ein diesbezüglicher Sonderfahrplan ist auf der Internetseite www.saar-mobil.de hinterlegt.

Ebenso ist eine Fahrt der Linie 551, 7:02 Uhr ab Aßweiler Busbahnhof nach Blieskastel, von der Sperrung betroffen. Die Fahrgäste aus Erfweiler-Ehlingen werden gebeten die Linie 507 um 7:05 Uhr ab Erfweiler Busbahnhof nach Aßweiler zu nutzen. In Aßweiler haben die Fahrgäste die Möglichkeit in die Linie 568 nach Blieskastel umzusteigen. Die Linie 551 bedient ab Rubenheim Wiesenstr. wieder den regulären Linienweg. Die Haltestelle Rubenheim Katharinenhof kann leider nicht bedient werden.

Weitere Informationen finden Sie auf www.saarfahrplan.de (auch als App)

Für ggf. entstehende Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.

Ansprechpartner für die Presse: Saar-Mobil GmbH

Alexander Lill, Tel. 0 68 98 / 5 69 15-17

Alexander.Lill@Saar-Mobil.de

Ansprechpartner für die Presse:
Bliestalverkehr Blieskastel 06842-8916662
info@bliestalverkehr.saarland

______________

Pressestelle des Saarpfalz-Kreises

presse@saarpfalz-kreis.de, 06841 / 104 – 7176

Ansprechpartner:

Anika Bäcker, anika.baecker@saarpfalz-kreis.de, 06841 / 104 – 8214
Beate Ruffing, beate.ruffing@saarpfalz-kreis.de, 06841 / 104 – 8215

Original